4_Situation-Report_D

Reproduktionszahl

Die effektive Reproduktionszahl Re gibt an, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt. Wir schätzen die effektive Reproduktionszahl Re in der Schweiz basierend auf den neuesten verfügbaren Daten des BAG. Einzelne Re-Schätzungen dürfen nicht isoliert betrachtet werden (siehe auch Link und Link für weitere Erklärungen). Die Science Task Force führt Schätzungen der Reproduktionszahl mit weiteren Indikatoren und Analysen zusammen um eine Beurteilung der epidemiologischen Situation vorzunehmen Link. Re-Werte sind in csv format verfügbar auf https://ibz-shiny.ethz.ch/covid-19-re-international/.

Der Re-Wert, welcher heute berechnet wird, bildet das Infektionsgeschehen schweizweit von vor 10-13 Tagen ab und für Kantone von vor 14-17 Tagen ab. Grund dieser Verzögerung ist das Zeitintervall zwischen Ansteckung und positivem Testergebnis. Wir berechnen die Re-Werte wann immer neue Daten des BAG vorliegen. Aufgrund von Wochenendeffekten können am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jedoch für keine zusätzlichen Tage Re-Werte verfügbar gemacht werden. Am Freitag werden dann Re-Werte für vier zusaetzliche Tage verfügbar gemacht. Der aktuellste Re-Wert in der Abbildung ist mit einem Stern markiert.

WICHTIG: Wir weisen generell darauf hin, dass die Schätzungen der letzten Tage leichten Schwankungen unterliegen können. Diese Schwankungen treten insbesondere in kleinen Regionen, bei sich ändernder Dynamik und bei niederen Fallzahlen auf. Für Methoden und Vorbehalte bei der Interpretation der Ergebnisse verweisen wir auf https://ibz-shiny.ethz.ch/covid-19-re-international/.

WICHTIG: Aufgrund von weniger postitiv bestätigten Fällen über das Osterwochenende ist die Re Schätzung basierend auf den bestätigten Fällen wahrscheinlich eine Unterschätzung.

Eine Einschätzung der momentanen epidemiologischen Lage basierend auf der Reproduktionszahl Re und weiteren Indikatoren finden sie hier. Grössere detaillierte Updates der epidemiologischen Lage werden von der Science Task Force in Form von Policy Briefs veröffentlicht.

Erweiterte Möglichkeiten zur epidemiologischen Lagebeurteilung basierend auf Re finden Sie hier. Dort finden Sie unter anderem die Schätzung von Re für einzelne Kantone, Regionen und anderen Ländern. Diese Schätzungen sowie die Fallzahlen sind auch auf einer Weltkarte visualisiert. Zudem zeigen wir Abschätzungen zur Änderung von Re nach Einführung oder Lockerung von Massnahmen. Des Weiteren zeigen wir den aus den täglichen Fallzahlen errechneten Verlauf der Neuinfektionen. Die Schätzung von Re basiert auf diesem Verlauf der Neuinfektionen. Die Resultate für Re stellen wir als .csv Datei zur Verfügung.

UPDATE (25.1.2021): Wir bestimmen nun die 95% Konfidenzintervalle mit Hilfe einer Block-Bootstrapping Methode. In Simulationen sehen wir, dass diese neue Methode die Unsicherheit in den Parameterschätzungen besser widerspiegelt im Vergleich zur vorherigen Methode. Ein Dokument zur neuen Methode ist in Arbeit und wird nach Fertigstellung hier verfügbar gemacht werden. Momentan kann unsere Methode über unseren Programmier-Code nachvollzogen werden: Link. Unsere generellen Berechnungen (mit Ausnahme der Bootstrapping Methode) sind hier erklärt: Link.

Update (15.2.2021): Wir verwenden nun das geschätzte Re basierend auf den Originaldaten als Re Punktschätzer, anstatt wie bisher den Mittelwert der Bootstrap Replikate. Ziel ist, den Punktschätzer stabiler zu machen.
Des Weiteren verwenden wir das Unsicherheitsinterval von EpiEstim falls es grösser als das Bootstrap-Interval ist, um eine konservative Unsicherheitsabschätzung zu erhalten.
Der Code ist [hier] verfügbar.